"Systemisch, das hab ich schon mal gehört ..."

Aber was genau heißt eigentlich "systemisch"?

"Systemisch" im Bereich Beratung, Coaching & Supervision, das ist nicht nur ein "Werkzeugkasten" mit Tools, Methoden oder diagnostischen Verfahren mit und nach denen ich arbeite. Aber was ist es dann?

Menschen, Teams oder Organisationen, die ein Problem haben oder vor einer Herausforderung stehen, werden in Systemischer Praxis nicht auf ihr „Problem“ oder die Herausforderung reduziert. Denn jedes Verhalten erfüllt einen besonderen Zweck und folgt bestimmten Mustern. Diese Muster sind fast immer abhängig vom jeweiligen Kontext oder Beziehungen. Manchmal gibt es im Privaten oder in Organisationen allerdings Muster, die zwar entstanden, aber nicht oder nicht mehr hilfreich sind. Einzelne, Teams oder ganze Unternehmen stehen dann vor vermeintlich unlösbaren Herausforderungen.

Das Phänomen der Wechselwirkungen nennt man in der Systemik Zirkularität: ändern sich Beteiligte, Umstände, Prozesse, Abläufe oder Haltungen, dann wirkt all das auf das jeweilige System. Und bewirkt wiederum eine Veränderung bei Beteiligten, Umständen oder Haltungen offen erkennbar oder versteckt.

 

An diesem Prinzip orientieren sich die Fragetechniken in Systemischer Beratung, Coaching & Supervision. Aus Ihren Antworten darauf lassen sich nachhaltige Lösungen und Handlungsmöglichkeiten entwickeln.

Was noch?

Was mir wichtig ist: Ihre Selbstwirksamkeit liegt mir am Herzen. Und meine Arbeit verstehe ich als Dienstleistung: ich begleite Sie und Ihr Unternehmen in Ihrem Entwicklungsprozess. Dabei reduziere ich Sie, Ihr Team, Ihr Unternehmen nicht auf ein zu erreichendes Endergebnis. Oder stülpe Ihnen Methoden über, die zwar schick, langfristig aber nicht hilfreich sind. Stattdessen unterstütze ich Sie dabei, Ihre Herausforderungen gründlich zu analysieren und zu verstehen - und dabei (Arbeits-) Beziehungen und Spannungsfelder nicht auszuklammern.

 

Ihr Mehrwehrt? Auftretende Schwierigkeiten, Fragestellungen oder Konflikte im Arbeitsalltag werden so reflektiert und nachhaltig geklärt. Sie, Ihr Team, Ihr Unternehmen erweitern Ihre beruflichen Handlungskompetenzen und verbessern Ihre Kommunikationsfähigkeit. Das führt zu mehr Leichtigkeit bei der Bewältigung alltäglicher Krisen und besonderen Herausforderungen und in der Arbeit miteinander. Und erhöht die allgemeine Arbeitseffizienz und Mitarbeiterzufriedenheit.

Meine Methodik

Die eine Methode, nach der ich arbeite, gibt es nicht. Immer im Gepäck habe ich: wertschätzende Neugierde in Bezug auf Ihr Anliegen und die Überzeugung, dass Sie selbst der Experte sind für Ihre Situation. Die Methoden, die wir miteinander auswählen, orientieren sich am jeweiligen Thema das Sie miteinbringen bzw. an der Herausforderung, vor der Sie gerade stehen.

Generell kombiniere ich gerne Methoden und Techniken aus den Bereichen, in denen ich ausgebildet bin: Systemische Beratung, Coaching, Supervision & Organisationsentwicklung, Systemische Körpertherapie, Mediation, Klärungshilfe, MBSR (= Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion nach Jon-Kabat Zinn), Erlebnispädagogik, Mentaltraining.

 

Ein kleiner Blick in meinen methodischen Werkzeugkoffer:
Systemische Fragetechniken, Kommunikationsmodelle (z. B. nach Schulz von Thun, Thomann & Riemann, Shannon & Weaver, Watzlawick), Visualisierung, Strukturaufstellung (z. B. nach Varga von Kibed, Sparrer), Skultpturarbeit, Arbeit mit Glaubenssätzen, Reframing, Gewaltfreie Kommunikation (nach M. B. Rosenberg), Arbeit mit Metaphern, Ressourcenarbeit, Systemkarte, Systembrett, Achtsamkeit.

Darüber hinaus & besonders bei tunwort

In der Regel arbeiten wir drinnen - im Praxisraum oder angemieteten Seminarräumen. 


Manchmal unterstützen andere Aussichten aber auch innere Einsichten. Im Rahmen unserer Zusammenarbeit kann es deshalb vorkommen, dass wir uns entscheiden, einen Termin nicht im Praxisraum stattfinden zu lassen, sondern anderswo: 


am See, im Wald, am Berg, auf dem Wasser. Je nach Anliegen, Laune oder Wetter.